Über uns

Die Stabsstelle für Fluglärmschutz der Stadt Frankfurt hat sich seit ihrem offiziellen Start am 1. Oktober 2016 das Ziel gesetzt, über Fluglärm am und rund um den Frankfurter Flughafen und den damit verbundenen Gesundheitsrisiken aufzuklären. Die Stabsstelle verleiht den BürgerInnen eine Stimme und tritt - im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten und übertragenen Zuständigkeiten der Stadt - für einen besseren Lärmschutz in der Region ein.

Die städtische Stabsstelle ist im Dezernat I des Oberbürgermeisters Peter Feldmann angesiedelt. Hier ist die ehrenamtliche Stadträtin Ina Hauck als Fluglärmschutzbeauftragte der Stabsstelle die ständige Vertreterin des Oberbürgermeisters.

Das städtische Amt sucht außerdem den regionalen sowie überregionalen Kontakt zu Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Stabsstelle hat aber auch einen regen Austausch zu Frankfurts Bürgerinitiativen, die sich im regelmäßigen Abständen treffen. So arbeitet die Stabsstelle vor allem daran, während der Nachtrandstunden von 22 bis 23 Uhr und von 5 bis 6 Uhr, die Reduzierung der Flugbewegungen zum Wohle und Gesundheitsschutz der Bevölkerung zu erreichen.