WHO Grenzwerte weiterhin in Frankfurt überschritten

Wie schädlich ist Fliegen für die Umwelt?
22. November 2019
“Wie stark sind Sie von Fluglärm betroffen?”
17. Dezember 2019

WHO Grenzwerte weiterhin in Frankfurt überschritten

Lärmmessdaten des dritten Quartals 2019

Die Stadt Frankfurt am Main betreibt seit 2007 Lärmmessstationen im Stadtgebiet. Die betrachteten Messgeräte werden bei Anflügen auf den Frankfurter Flughafen und/oder bei Abflügen vom Flughafen überflogen (siehe Seite 3-5 und Seite 8,9). Die Messwerte von 5 Stationen – verteilt in Oberrad, Sachsenhausen, Niederrad und Bergen-Enkheim – werden im vorliegenden Bericht in verschiedenen Zeitbereichen dargestellt. Das 2. und 3. Quartal 2019 werden dabei miteinander verglichen.
Auf den Seiten 11-15 wird auch im 3. Quartal 2019 sehr deutlich, dass die empfohlenen Grenzwerte der WHO bezüglich des nächtlichen Lärms, aber auch der Lärmereignisse auf den ganzen Tag bezogen, an fast allen städtischen Standorten stark überschritten wurden. Eine Reduzierung des Lärms auf die empfohlenen Werte der WHO ist in absehbarer Zeit nicht zu erwarten.
Des Weiteren geht der Bericht wie gewohnt detailliert auf die Betriebsrichtungen ein (siehe Seite 6-10). Durch eine ähnliche Verteilung der Betriebsrichtung im 3. Quartal 2019 im Vergleich zum vorherigen Quartal, sind bei den Dauerschallpegeln keine gravierenden Unterschiede zu verzeichnen. In den Monaten August und September wurde die Betriebsrichtung West (BR 25) zu über 70 % angewendet. Dies kommt nah an das langjährige Mittel mit 70 % Westbetrieb und 30 % Ostbetrieb heran. Im Juli 2019 war das Verhältnis nicht ganz so ausgeprägt. In den Dauerschallpegeln bewegen sich die Unterschiede zum letzten Quartal überwiegend im 1-2 dB-Bereich.

Hier finden Sie quartalsweise das Fluglärm-Monitoring.