Bürgerforum

Liebe Frankfurter Bürgerinnen und Bürger,

die Welt wurde angehalten durch die Corona-Pandemie. Wir hoffen, dass es Ihnen allen gut geht und Sie Ihren Alltag den Umständen entsprechend regeln können. In fast allen Bereichen ist es sehr still geworden und unser Leben ist sehr stark von der Corona-Pandemie ergriffen worden. Es ist eine Situation entstanden, die wir uns alle so mit Sicherheit nie haben vorstellen können. Die Menschen spüren in allen Lebensbereichen die Auswirkungen. Auch uns ist bewusst, dass die derzeitige Corona-Pandemie ein schwerwiegendes Ereignis ist, wo alle Lebensbereiche sowie auch die wirtschaftlichen Folgen jeden zutiefst beeinträchtigen.

Wir, das Team der Stabsstelle für Fluglärmschutz, sind mit der besonderen Aufgabe betraut, sich vor allem um die Menschen zu kümmern, die durch Fluglärm betroffen sind. Wir spüren alle die starken Einschränkungen bei den Flugbewegungen, im persönlichen sowie im wirtschaftlichen Bereich. Die Verkehrswirtschaft ist unmittelbar von den Sanktionen der Corona-Pandemie betroffen. Der Effekt der sehr verringerten Flugbewegungen macht sich besonders bei den Menschen im Frankfurter Süden deutlich. Es ist dort sehr viel leiser geworden.

Da wir als Stabsstelle für Fluglärmschutz verschiedene Schwerpunkte u. a. den Fluglärmschutz und dessen gesundheitlichen Auswirkungen haben, konzentrieren wir uns auch weiterhin auf diese Schwerpunktthemen. Wir werden Sie über aktuelle Lärmmessdaten sowie Flugbewegungsdaten besonders intensiv informieren.

Vonseiten der Frankfurter Bürger und Bürgerinnen besteht ebenso ein sehr großes Interesse zur Thematik Ultrafeinstaub. Dies sind Partikel, die u. a. bei Flugbewegungen entstehen. Sie sind ein breitdiskutierter Faktor im wissenschaftlichen Bereich der Luftreinhaltung, da sie als gesundheits-schädlich eingestuft werden. An vielen Flughäfen weltweit gibt es Messstationen, die die Partikelanzahl messen. Aufgrund der aktuellen Lage, dass die Flugbewegungen derzeit sehr eingeschränkt sind, ist eine Auswertung nun von besonderer Bedeutung. Es wird erwartet, dass die nächste Veröffentlichung Ende diesen Jahres möglich sein wird vonseiten des HLNUG.

Wir möchten Ihnen in diesem Zusammenhang einen Überblick über die Zuständigkeiten geben und Sie zudem hier in unserer neuen Rubrik zum Thema Ultrafeinstaub (UFP) auf unserer Seite informieren. Dort erfahren Sie auch, wo Sie Messdaten abrufen können.

Wir hoffen, dass wir alle gut aus dieser Krise kommen werden und wünschen Ihnen alles Gute.
Bleiben Sie vor allem gesund.

Viele Grüße aus der Stabsstelle für Fluglärmschutz,

Natascha Feuerbach

Icon Feedback

Hier gelangen Sie zum direkten Kontakt-Formular